Seit Jahren möchte ich eine gesunde Alternative zu den herkömmlichen Ostersüßigkeiten anbieten: und dieses Jahr habe ich es endlich geschafft! Zwei Sorten vegane, gesunde und industriezuckerfreie Ostereier wird es dieses Jahr bei uns zum Osterfest geben und das Rezept für die eine Sorte gibt es heute exklusiv für Euch. Ich habe diese phantastisch zitronige Süßigkeit vor einigen Jahren durch mein Samstagskind kennen und lieben gelernt: als Zitronen-Kokos-Energiekugeln, zu kleinen Bällchen gerollt und in Kokosraspel gewälzt. Da ich bis dato nur Energiekugeln auf Dattelbasis gemacht hatte, war ich völlig begeistert: denn diese sind mir oft zu süß! Und die Kombination aus Kokos und Zitrone finde ich einfach himmlisch! Aber probiert selbst: egal, ob Ihr die Kokosmasse zu Bällchen rollt oder in Silikonformen presst, diese gesunde Süßigkeit ist ganz schnell gemacht!

Zutaten

  • 160g Kokosraspel
  • 70g Kokosöl
  • 70g blanchierte und geriebene Mandeln
  • 60g Reis- oder Agavensirup
  • die abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 50g Zitronensaft
  • evtl Kokosraspel zum Wälzen

Bitte immer biologisch angebaute Zutaten verwenden – es macht so einen großen Unterschied: im Geschmack und für unsere Erde!

Zubereitung

Ihr gebt alle Zutaten in Euren Hochleistungsmixer beziehungsweise (in meinem Fall) in den Häckselaufsatz Eurer Küchenmaschine.

Dann laßt Ihr Euren Mixer alle Zutaten zu einer homogenen Masse verarbeiten, eventuell zwischendurch ausschalten und die an den Wänden klebenden Zutaten mit einarbeiten.

Ist die Masse fein püriert, schabt Ihr sie mit einem Spatel auf Eure saubere Arbeitsfläche und formt sie entweder zu Kugeln, die anschließend in Kokosraspel gerollt werden, oder Ihr drückt sie feste in Silikonformen Eurer Wahl.

Meine Ostereier-Silikonformen waren leider etwas starr und so mußte ich, um schön geformte Ostereier zu erhalten, die Form nach dem Befüllen etwa 5 Minuten in das Gefrierfach legen: die Masse wurde dank des Kokosfetts schnell hart und ich konnte sie ganz einfach aus den Formen lösen.

Das war’s auch schon! So einfach und schnell sind diese Zitronen-Kokos-Energiekugeln aka Zitronen-Kokos-Ostereier gemacht!

Aufbewahrt werden sie bis zum Verzehr am besten im Kühlschrank!

Und da die zweite Sorte Energiekugeln zwar völlig anders, aber nicht weniger lecker schmeckt, findet Ihr das Rezept hier.

Dabei handelt es sich nämlich um Schoko-Erdnuss-Energiekugeln!

Am besten macht Ihr, wie ich, beide Sorten: und könnt so auch ein paar Ostertütchen für liebe Menschen packen!

Wenn Dir mein Blog gefällt und Du mich als kleines Dankeschön gerne auf einen Kaffee einladen möchtest, dann klicke hier

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] wenn Ihr noch eine fruchtige Variante von Energiekugeln ausprobieren möchtet: hier findet Ihr das Rezept der […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Schoko-Erdnuss-Energiekugeln – Utas Glück Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.