Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht: aber ich habe Unmengen an Kuchenkerzen übrig. Denn die kleinen Sets, in denen diese verkauft werden, gehen ja NIE auf und meistens bleiben ein paar dieser kleinen Kerzen übrig und wandern in die Kuchenkerzendose. Als diese jetzt voll war, habe ich mir überlegt, was ich damit anstellen könnte…und NATÜRLICH kam mir im November als erstes ein Adventskranz in den Sinn! Ein Adventskranz im Miniaturformat zum Mitnehmen oder als kleines Geschenk zu Beginn der Adventszeit! Und da ich keinen Mini-Kranz binden wollte und dieses kleine Geschenk auch gut verschickbar sein sollte, war schnell die Idee mit den Astscheiben geboren: die haben wir immer im Bastelschrank und wenn das bei Euch nicht der Fall sein sollte, bekommt Ihr sie günstig im Bastelladen oder in vielen Deko-Läden.

Ich mußte die Idee natürlich gleich umsetzen und bin mit dem Ergebnis sehr glücklich: die einfachsten Dinge sind doch oft die schönsten! Natürlich könnt Ihr die Astscheiben auch mit einem Lötkolben verzieren: mir gefällt es pur am besten.

Materialliste

  • Astscheiben (so viele, wie Ihr Adventskränze basteln wollt!)
  • Kuchenkerzen (in Vierer-Sets)
  • Schnur zum Verpacken der Kerzen
  • Kraftpapiertüten zum Verpacken der Adventskränze
  • Stempel und Stempelkissen zum Verzieren der Tüten
  • Masking Tape zum Verschließen der Geschenktüten
  • Akkuschrauber mit Holzbohraufsätzen

Anleitung

Als erstes müßt Ihr den zur Dicke Eurer Kuchenkerzen passenden Holzbohraufsatz für Euren Akkuschrauber ausfindig machen.

Für die sehr kleinen Kuchenkerzen in meinem Fundus war der Holzbohrer Nr 5 die richtige Wahl, aber Ihr probiert das am besten an einer Probescheibe vorher aus. Habt Ihr die richtige Bohrergröße ermittelt, bohrt Ihr auf einer Werkbank vier Mal in die Astscheibe: ich habe nicht durchgebohrt, damit die Astscheibe schön glatt und stabil aufliegt. Das erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl, aber im Prinzip bohrt Ihr nur kleine Mulden für die Kerzen in die Astscheibe und keine Löcher.

Wenn Ihr doch einmal zu tief bohrt, ist das auch kein Drama … ich finde es mit Mulden ein wenig schöner.

Von diesen Astscheiben macht Ihr so viele, wie Ihr dann verschenken möchtet: bei mir waren das drei Stück.

Die Kuchenkerzen kommen in die vorgebohrten Mulden Eurer Astscheiben und fertig sind die „Adventskränze für Minimalistinnen“!

Wenn Ihr die „Adventskränze to go“ verschenken wollt,  verziert Ihr jetzt noch die Kraftpapiertüten: ich hatte zufällig ein Adventskranz-Stempelset da, aber es geht natürlich auch ohne.

Mit Buchstabenstempeln könnt Ihr „Adventskranz to go“ oder „Adventskranz für Minimalist:innen“ auf die Geschenkverpackung stempeln – oder Ihr schreibt es einfach darauf!

Wenn Ihr die entsprechende Anzahl an Tüten gestaltet habt, seid Ihr schon fast fertig!

Jetzt bindet Ihr jeweils ein Kerzenset (bestehend aus vier Kerzen) zusammen.

In eine Tüte kommt jeweils eine Astscheibe und ein Kerzenset.

Natürlich könntet Ihr noch hübsche Streichhölzer dazupacken aber ich habe es ganz einfach beim Mini-Adventskranz belassen. Die Tüten habe ich mit weihnachtlichem Maskingtape verschlossen.

Das war´s schon: ein schnell gebasteltes Geschenk, das den Beschenkten sicher ein Lächeln auf das Gesicht zaubern wird!

Adventskranz to go|Adventskranz zum Mitnehmen|Adventskranz für Minimalisten|Adventskranz für Minimalistinnen|Adventskranz|Advent|Adventsgeschenk|Aufmerksamkeit|kleine Geschenke|Reise-Adventskranz|Adventskranz-DIY|DIY|Holzscheiben|Astscheiben|Geburtstagskerzen|Kuchenkerzen|einfach|schnell|Anleitung|Adventsbastelei|Basar|Weihnachtsmarkt

Wenn Dir mein Blog gefällt und Du mich als kleines Dankeschön gerne auf einen Kaffee einladen möchtest, dann klicke hier

5 Kommentare
  1. Hannah sagte:

    Das ist ja eine süße Idee! Und man könnte sogar sechs Kerzlein verschenken, schließlich brennen sie so schnell runter 😍

    Antworten
  2. Kathrin sagte:

    Liebe Uta, eine tolle Idee und super schön umgesetzt! Hier gibt es auch reichlich Kuchenkerzen, allerdings vorwiegend in hellblau-gestreift/rosa/gelb…aber damit geht es ja auch.
    Die kleinen Kränze gefallen mir sehr und auch die Verpackung ist total hübsch!
    Vielen Dank für diese (mal wieder 🙂) tolle Inspiration von Dir.
    Liebe Grüße Kathrin

    Antworten
    • Uta sagte:

      Liebe Kathrin!
      Danke für deine lieben Worte! Und, jaaa: der Großteil meines Kuchenkerzensammelsuriums ist auch rosa, weiß, hellblau und gelb … das wäre doch mal etwas anderes für die Adventszeit!
      Liebste Grüße von Uta

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Adventskranz to go oder vier schöne […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.