Mir macht es Freude, den Jahreszeitentisch jedes Jahr ein wenig anders zu gestalten: und dazu muß der Fundus an Figuren überhaupt nicht wachsen! Nachdem unser Jahreszeitentisch im letzten März so aussah, habe ich dieses Jahr eines unserer allerliebsten Frühlingsbücher in das Zentrum des vorösterlichen Jahreszeitentisches gestellt: „Etwas von den Wurzelkindern“ von Sibylle von Olfers. Wir lieben jede einzelne Seite dieses Buches und unsere absolute Lieblingsseite darf dieses Jahr aufgeschlagen den Hintergrund für Mutter Erde und ihre Kinder bilden.

Nachdem die Blümchen sich aber erst nach und nach auf den Weg machen, ist auch unser Jahreszeitentisch im März noch etwas kahl gestaltet: im Zentrum stehen nur die Symbole für die vier Elemente.

Die Vögel zwitschern noch auf dem völlig kahlen Baum, aber die ersten Schafe dürfen bereits auf den Wiesen grasen. Zwischen ihnen hoppeln schon ein paar Hasen – ob sie sich wohl im Geheimen auf Ostern vorbereiten? Der Bub hat jedenfalls schon jede Menge Ostereier gesichtet!

Wer genau hinsieht, entdeckt im Hintergrund die Hasenschule im Wald: das Osterfest rückt also tatsächlich näher! Dennoch gehört ein opulenter Ostertisch noch nicht in diese Zeit: der wird erst am Ostersamstag geschmückt. Es ist also noch ziemlich ruhig auf unserem Jahreszeitentisch im März: genau wie draußen in der Natur.

Möge Euch jedes neue Blümlein und jedes frische, frühlingsgrüne Blatt an den Zweigen in diesen Tagen erfreuen: das Leben pulsiert jetzt da draußen und ich wünsche Euch, daß Ihr dieses Pulsieren auch in Euch spüren werdet! Genießt den Frühling! Das Aufblühen der Natur soll auch Euch zum Erblühen bringen!

Wenn Dir mein Blog gefällt und Du mich als kleines Dankeschön gerne auf einen Kaffee einladen möchtest, dann klicke hier

2 Kommentare
  1. Kathrin sagte:

    So schön, liebe Uta! Ich taste mich langsam heran an unseren Jahreszeitentisch (momentan noch ganz klein aus Regal an der Küchenwand). Ich versuche noch, ein Gefühl dafür zu entwickeln.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    Antworten
    • Uta sagte:

      Liebe Kathrin!
      Ich finde es wunderbar, daß Du Dir ein kleines Jahreszeitenregal erschaffen hast: ich habe auch ganz klein angefangen, vor 15 Jahren! Beim Jahreszeitentisch geht es ja auch gar nicht um Größe und Pracht, sondern um die Intention, sich die Jahreszeiten bewußt in´s Haus zu holen und so intensiver zu erleben.
      Alles Liebe für Dich und viele Grüße von Uta

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.