Egal, wie viele wunderschöne Kindergeburtstage man mit ihnen gefeiert hat: irgendwann wollen die Kinder keinen Kindergeburtstag mehr feiern. Dann heißt das Event plötzlich Party und man darf sich ein paar neue Sachen einfallen lassen, um den großen Kindern eine unvergeßliche Feier zu bereiten. Und trotzdem stellt sich bei der Vorbereitung dann heraus, daß sich gar nicht so viel ändert: zumindest wollte unsere Große bei der Feier zu ihrem 12. Geburtstag vor drei Jahren sowohl Kuchen mit ihren Gästen essen als auch eine Schnitzeljagd machen. Die besten Sachen bleiben also!

Größere Kinder freuen sich am meisten darüber, wenn ihre Feier nicht mehr nach „Kind“ aussieht: denn welche Zwölfjährige, die ja so zwischen allen Stühlen sitzt, möchte noch als Kind betrachtet werden? Also habe ich mich für ein ganz besonderes Design entschieden: für Gold und Silber! Alles sieht einfach gleich edel aus, wenn es goldenen und silbernen Glanz bekommt. Auch ein normaler Kuchen. Wir haben uns für ganz normale, vegane Rührkuchen entschieden: um jeden Geschmack abzudecken, gab es einen Schoko-Bananen-Kuchen (das Rezept für den Teig findet Ihr hier) mit Schokoladenglasur und einen Zitronen-Kokos-Kuchen (das Rezept für den Teig findet Ihr hier) mit viel Zitronen-Zuckerguß.

Julia wollte unbedingt eine Übernachtungsparty feiern und so war das Partymotto auch schnell gefunden: es sollte eine Cocktailparty werden! Denn damit war das Abendprogramm schon einmal gesichert! Jede Zwölfjährige, die ich bislang kennengelernt habe, liebt es, alkoholfreie Cocktails zu mixen: natürlich mit Eis, professionellem Mixer und einem richtigen Cocktailbuch für alkoholfreie Cocktails. Daraus durfte sich Julia im Vorfeld vier verschiedene Cocktails aussuchen, für die dann die entsprechenden Zutaten eingekauft wurden. Und auch wenn ein Cocktailshaker und ein Cocktailbuch bislang noch nicht zu Eurem Hausstand gehörten: glaubt mir, die Anschaffung lohnt sich! Bei uns wurde daraus seit Jahren die wunderbare Tradition, daß die großen Kinder an Silvester begeistert Bartender für uns spielen!

Zur Vorbereitung durfte Julia Zucker- und Kokosränder an die Cocktailgläser zaubern: dazu tunkt man die Gläser kopfüber erst in frisch gepressten Zitronensaft und anschließend in eine mit Zucker oder Kokosraspeln gefüllte, flache Schale. Da die Cocktailsause erst am Abend losgehen sollte, gab es auch wieder unsere traditionellen Etiketten für Trinkflaschen. Die bewähren sich nämlich auch bei großen Kindern! Schon seit vielen Jahren fahren wir sehr gut damit, jedem Gast eine mit seinem Namen versehene Flasche mit einer Bio-Saftschorle zu Beginn der Party zu geben: so kippen keine unzähligen Gläser mehr um, die Gäste wissen immer, wo ihr persönliches Getränk ist und wenn die Flasche nicht leer ist, kann man sie den Kindern mitgeben (und vermeidet so, daß teure Getränke in den Abfluß geschüttet werden). Zur Cocktailparty gab es selbstverständlich Namensaufkleber mit Cocktailmotiv!

Natürlich muß es bei einer Cocktailparty ein paar besondere Accessoires geben, wie glitzernde Pappstrohhalme und Cocktailschirmchen: passend zu unserem Partymotto durfte auch Konfetti nicht fehlen! Die goldenen, silbernen und schwarzen Sternchen finde ich übrigens heute noch in allen Ritzen unseres Wohnzimmerbodens!

Damit die kleinen Geschwister die Party der „Großen“ nicht stören, haben wir die Cocktailparty in das Wohnzimmer verlegt, in welchem wir ja glücklicherweise auch eine kleine Küchenzeile haben.

Als die Gäste kamen, wurden erst einmal die Geschenke ausgepackt und dann die Kerzen auf den Kuchen angezündet.

Bei Kuchen und Saftschorle wurde erst einmal ausgiebig gequatscht: denn zu bequatschen haben Zwölfjährige  immer reichlich! Der nächste Programmpunkt war dann eine Schnitzeljagd mit Schatzsuche, die der Liebste vorbereitet hatte: ich bin ja eine große Anhängerin davon, alle Familienmitglieder in die Vorbereitungen mit einzubinden!

Die Schnitzeljagd führte die Mädchen quer durch´s Dorf und in die Natur: der Liebste ist vorher die Strecke mit dem Fahrrad abgefahren und hat die Hinweise an den entsprechenden Orten versteckt. Da unsere Cocktailparty an einem stürmischen Apriltag stattfand, mußte er die Hinweise leider laminieren: an trockenen Tagen ist das natürlich nicht nötig!

Versteckt war der Schatz, welcher aus einer mit goldenen Süßigkeiten gefüllten Schatzkiste bestand, dann letztendlich in einer kleinen Höhle ganz in unserer Nähe!

Wieder zuhause, durften sich die Mädchen ihr Abendessen selbst zubereiten: ich hatte genügend Pizzateig gemacht (auf Julias Wunsch hin natürlich welchen mit hellem Mehl!) und so konnte sich jeder seine eigene kleine Pizza belegen.

Ich hatte alles schon vorbereitet, sodaß die Pizzen wirklich nur noch belegt und im Ofen der kleinen Wohnzimmerküche gebacken werden mußten.

Und dann ging die große Cocktailmixerei los, wie es sich für eine ordentliche Cocktailparty gehört! Die Mädchen hatten so viel Spaß dabei: am Anfang haben sie sich sogar noch an die Rezepte gehalten, doch je später der Abend wurde, desto wilder wurden die alkoholfreien Cocktailkreationen!

Wir würden jedenfalls jederzeit wieder eine Cocktailparty feiern und auch die Gäste waren mehr als begeistert! Als Mitgebsel gab es dann am nächsten Morgen nach dem Frühstück noch für jeden Gast ein Strohhalm-Glas, gefüllt mit goldenen Süßigkeiten, einem Cocktailschirmchen, einem goldenen Luftballon und einem kleinen Dankesgruß.

Wenn Dir mein Blog gefällt und Du mich als kleines Dankeschön gerne auf einen Kaffee einladen möchtest, dann klicke hier

2 Kommentare
  1. Ulrike sagte:

    Liebe Uta, das ist ja auch eine sehr schöne Idee. Die Fotobox- Partyidee haben wir schon übernommen für die damals 13 Jährige. Aber Cocktails klingt auch wirklich nach sehr viel Spaß. Die Deko ist wie immer bei dir herzallerliebst. Liebe Grüße, Ulrike

    Antworten
    • Uta sagte:

      Liebe Ulrike!
      Vielen Dank für Deine lieben Worte! Die Mädels hatten wirklich einen Riesenspaß am Mixen der Cocktails – und am Ende sind die wildesten Eigenkreationen entstanden!
      Viel Freude beim Vorbereiten Eurer Cocktailparty!
      Ganz liebe Grüße von Uta

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.