Genau so lange, wie ich schon unverpackt einkaufen wollte, habe ich auch schon diese tollen Dosen gesammelt: Ihr wißt schon, diese Dosen mit Deckel, die einem immer viel zu schade zum Wegwerfen vorkommen. Und laßt Euch gesagt sein: sie SIND auch viel zu schade zum Wegwerfen! Denn all diese leichten Dosen, ob sich darin vorher Trinkschokolade, Getreidekaffee, Müsli oder Stapelchips befunden haben, sind einfach PERFEKT, um mit ihnen im Unverpackt Laden einzukaufen. Sie sind leicht, was gerade für Großfamilien eine wortwörtliche Erleichterung des Wocheneinkaufs mit sich bringt – und sie haben einen Deckel. Besser geht es einfach nicht.

Und hier könnte der Blogbeitrag auch schon enden: denn natürlich kann man auch mit den Dosen, wie sie sind, im nächsten Unverpackt Laden einkaufen gehen. Das stört dort niemanden: versprochen! Aber wenn Ihr, wie wir, Unmengen an Washitapes und bunten Tesas in Euren reich gefüllten Bastelschränken habt, dann könnt Ihr diese Dosen auch noch etwas Aufhübschen.

Und genau das haben wir vor kurzem getan: meine Mädchen haben mir netterweise geholfen und so ist eine stattliche Anzahl bunter Dosen für den Einkauf im Unverpackt Laden entstanden, über die ich mich jetzt immer freue, wenn ich sie beim Einkaufen zur Hand nehme.

Ich hatte in meinem Dosenfundus übrigens zweierlei Dosen: die eine Sorte ist aus Pappe und innen nur mit einer silbernen Beschichtung ausgestattet. Diese Dosen lassen sich zwar durchaus hin und wieder ausspülen, aber für lange Spülbäder sind sie definitiv nicht geeignet: sie würden aufweichen und kaputt gehen.

Diese Dosen haben wir mit Washi Tape beklebt: dieses besteht nur aus Papier und ist auch eher wasserscheu. Je nach Motiv und Dosenaufschrift muß man mit dem Klebeband einige Runden um die Dose drehen, damit es hübsch wird.

Es lohnt sich in diesem Fall übrigens tatsächlich, das hochpreisigere Original Masking Tape zu verwenden: es hält bombenfest und wird uns sicher viele Jahre Freude bereiten.

Da wir in unserem großen Fundus aber auch viele nicht so hochwertige Washi Tapes hatten und diese der Farben wegen natürlich trotzdem verwendet wurden, habe ich die Enden auf der Rückseite der Dosen einfach mit einem Streifen matten Tesafilms überklebt.

Bunte Dosen|Unverpackt Laden|Unverpackt Einkaufen|Upcycling|Dosen mit Deckel|Pringlesdose|DIY|Washitape|bunte Tesas|Bunte Dosen für den Einkauf im Unverpackt Laden

In diesen eher wasserscheuen Dosen kaufe ich alle trockenen Sachen wie Hülsenfrüchte, Zucker etc. ein: eben alles, was keinen pulvrigen oder gar fettigen Film hinterlässt. Nach dem Einkauf und dem Umfüllen in meine Vorratsgläser zuhause, klopfe ich diese einfach nur aus und schon landen sie wieder in meinem Einkaufskorb.

Für fettige oder pulvrige Einkäufe wie Mehl, Knabbersachen etc verwende ich lieber Dosen aus Weißblech:

Und damit ich diese Dosen nach dem Einkaufen auch kurz ausspülen kann, habe ich für die Weißblechdosen kunterbunte Tesas verwendet, die schon jahrelang unbenutzt in unserem Bastelschrank auf einen Verwendungszweck gewartet haben!

Und so sind jede Menge bunte Dosen entstanden, deren Anblick allein mir schon gute Laune macht!

Jetzt sind Eure Dosen schon fast bereit für den Einkauf im Unverpackt Laden!

Denn Unverpackt-Profis wiegen ihre Einkaufsbehälter schon zuhause und schreiben das Gesamtgewicht samt Deckel mit Permanentmarker unten drauf: so kann im Laden wirklich nichts mehr schiefgehen.

Natürlich wird beim ersten Einkauf im Unverpackt Laden erst einmal geprüft, ob die Waage zuhause mit der im Laden übereinstimmt. aber bei Digitalwaagen habe ich da bislang noch keine unangenehme Überraschung erlebt.

Sind alle bunten Dosen gewogen und beschriftet, kann es losgehen mit dem ersten Einkauf im Unverpackt Laden! Und ich kann Euch garantieren, daß nicht nur Ihr Euch an Euren Dosen erfreuen werdet.

Unser erster Einkauf im Unverpackt Laden sah übrigens so aus: da auch die größte Dose nicht für unseren Bedarf an Vollkornnudeln reicht, habe ich diese einfach in einen sauberen Baumwollbeutel gefüllt.

Und auch, wenn meine Idee, Stapelchipsdosen in Spaghettidosen umzuwandeln, nur für die helle Variante aufgegangen ist (die Vollkornspaghetti waren seltsamerweise ein paar Millimeter zu lang!), so eignen sie sich auch ohne Deckel einfach wunderbar, um Spaghetti und Linguine heile heimzutransportieren!

Vielleicht konnte ich Euch ja dazu inspirieren, Euch auch an’s Upcyclen alter Lebensmitteldosen zu machen? Über Bilder Eurer bunter Dosen via Instagram würde ich mich jedenfalls riesig freuen!

Wenn Dir mein Blog gefällt und Du mich als kleines Dankeschön gerne auf einen Kaffee einladen möchtest, dann klicke hier

8 Kommentare
  1. Anna sagte:

    Hallo Uta,
    ich nutze solche Dosen auch immer. Spielsachen, Spielküche etc. Ich habe sie mit Geschenkpapier beklebt. Geht schön schnell 😉 Und die mymüsli Rollen (upsi Werbung) sind so lang, da sollten auch Spaghetti rein passen.
    LG Anna

    Antworten
  2. Matze sagte:

    Liebe Uta, das ist voll die tolle Idee! Bei uns ist das immer eine Glas Schlepperei… da bin ich noch gar nicht drauf gekommen, DANKE! Obwohl ich in der Speis die Dosen mit gemusterter Klebefolie beklebt auch zur Aufbewahrung nutze, zB Backzutaten, Muffinsförmchen… Oder etwas schlichter mit Tafelfolie beklebt und mit Kreide beschriftet 🙂
    Auch die Idee mir der Orga im Kinderzimmer ist spitze!
    Liebste Grüße, Martina

    Antworten
  3. Frau.cali sagte:

    Ja Uta mich hast du schon inspiriert und ich habe Dosen beklebt. Für all das Krimskrams Spielzeug und all die Kleinteile die sich in Mädchen Zimmern so anfinden!
    Tolle Upcycling Sache!

    Antworten
  4. Kirst sagte:

    So eine tolle Idee! Bislang habe ich immer mit Gläsern in unserem Unverpacktladen eingekauft, aber es ist schon eine Schlepperei. Da werde ich doch jetzt auch mal Dosen sammeln.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.