Zugegeben: Rote Bete – Smoothie klingt erst einmal seltsam! Aber ich hoffe, Ihr laßt Euch davon nicht abschrecken. Mit der Roten Bete haben wir nämlich ein absolutes „Superfood“ im heimischen Gemüseregal, welches von September bis März Saison hat: und dank der vakuumierten Exemplare sogar noch viel länger.

Was ist denn nun so toll an der Roten Bete? In allererster Linie wirkt sie blutbildend: allein deshalb sollte sie schon regelmäßig auf dem Speiseplan von Menstruierenden stehen. Dazu ist sie entzündungshemmend, blutdrucksenkend, hat hervorragende antioxidative Eigenschaften und auch noch eine gute CO2-Bilanz! Klingt perfekt, oder?  Und wo ist dann der Haken?

Sagen wir mal so: sie schmeckt ein wenig speziell. Ich liebe sie roh und gekocht, als Ofengemüse und sauer eingelegt: aber ich kenne viele Menschen, die sie in keiner dieser Variationen essen können. Und für solche Menschen habe ich dieses schnelle Smoothie-Rezept entwickelt:

Durch Zufall habe ich nämlich mal bei Experimenten mit Rote Bete in Smoothies entdeckt, wie wahnsinnig gut diese mit Zitrusfrüchten harmoniert: und so sind diese beiden ganz schlichten Varianten entstanden, die mir nach mehreren Testläufen am besten geschmeckt haben. Die Variante mit Grapefruits ist für diejenigen, die es gerne etwas herber mögen: alle, auf die das nicht zutrifft, halten sich vielleicht besser an die Variante Grapefruit mit Orangen: und wem das noch zuviel ist, der nimmt einfach drei bis vier Orangen (je nach Größe!).

Das Rezept ergibt einen großen Smoothieblender voll, das sind etwa 1,5 Liter: ich trinke immer sofort einen halben Liter und fülle den Rest in gut verschließbare Gläser für die nächsten zwei Tage: das klappt wunderbar und man muß den Rote Bete – Smoothie vor dem nächsten Verzehr dann nur noch gut aufschütteln.

Zutaten

  • 500 g gekochte und vakuumierte Rote Bete
  • 2 Grapefruits ODER
  • 1 Grapefruit und 2 Orangen (je nach Größe)
  • ca 600 ml Wasser (ebenfalls je nach Größe der Früchte: ich fülle den Blender einfach immer bis zur Maximalgrenze!)

Bitte immer biologisch angebaute Zutaten verwenden – es macht so einen großen Unterschied: im Geschmack und für unsere Erde!

Zubereitung

Ihr gebt die gekochte und vakuumierte Rote Bete in den Blender. Dann schält Ihr die Grapefruits oder die Grapefruit und die Orangen grob.

Die geschälten Früchte kommen zu den Rote Bete Knollen in den Mixaufsatz.

Nun gibt man das Wasser hinzu und mixt alles auf höchster Stufe zu einem cremigen Smoothie: bis zur Maximalgrenze könnt Ihr mit Wasser aufgießen. Anschließend auf Gläser verteilen und die Portionen, die Ihr nicht sofort trinkt, bis zum Verzehr gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

Rote Bete-Smoothie|Rote Bete|Rote Beete|Smoothie|Eisenquelle|vegan|eisenhaltig

Wenn Dir mein Blog gefällt und Du mich als kleines Dankeschön gerne auf einen Kaffee einladen möchtest, dann klicke hier

4 Kommentare
  1. Ina Stichtenoth sagte:

    Hallo liebe Uta, das hört sich gut an! Ich wollte zwar aus meiner Beete Suppe kochen, aber warum nicht ein Smoothie. Allerdings hab ich ein Verständnisproblem….die frische rote Beete kochen und dann noch vakuumieren? Warum und vor allem wie? ………Geoutet, ich geb es zu. Aber mir fehlt da ein Stück Wissen….
    Liebe Grüße
    Ina

    Antworten
    • Uta sagte:

      Liebe Ina!
      Oh, das tut mir leid, daß das mißverständlich war: verzeih mir!
      Ich meine damit die schon vorgekochte, vakuumierte Rote Bete, die es in jedem Supermarkt mittlerweile in Bioqualität zu kaufen gibt! Mit roher Roter Bete habe ich es noch nie probiert: aber Du könntest sie ja auch selbst kochen!
      Liebste Grüße von Uta

      Antworten
  2. Angela sagte:

    Liebe Uta!
    Mal wieder finde ich bei dir den richtigen Input zur richtigen Zeit – rote Bete schlummert im Gemüsefach und ich fühle ich energielos. Da kommt diese Farb- und sicherlich auch Geschmacksexplosion gerade recht. Wird gleich morgen zubereitet! Ich bin übrigens überzeugt, dass mich dein superleckerer Ingwershot, den ich regelmäßig im Winter mache, vor so manchem Erkältungsanflug bewahrt.
    Gute Besserung deinem Daumen! Alles Liebe!

    Antworten
    • Uta sagte:

      Liebe Anschi!
      Von Herzen DANKE für Deinen lieben Kommentar und den Kaffee samt Kuchen mit Sahnehäubchen ❤️
      Bleib weiterhin gesund!
      Alles Liebe von Uta

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.