Kennt Ihr das: wenn Ihr eine Idee habt, die Ihr richtig gut findet und es dann Ewigkeiten bis zur Umsetzung dieser Idee dauert? Sich vielleicht sogar herausstellt, daß die Idee doch nicht so funktioniert, wie Ihr das wolltet und es dann nochmals gefühlte Ewigkeiten dauert, bis die Idee endlich genau so verwirklicht werden kann, wie Ihr sie Euch vorgestellt habt?

Genau so erging es mir mit diesen Geburtstagsschiffchen! Die Idee trage ich schon so lange mit mir herum: ich liebe nämlich diese Walnußboote so sehr, die ich jedes Jahr auf dem Martinimarkt unserer Waldorfschule kaufe. Allerdings konnte ich mich nie so recht dafür begeistern, selbst welche zu gießen: meine Hände sind für so feine Arbeiten einfach nicht geschaffen. Dennoch sammelte ich jedes Frühjahr wieder all die Walnußschalen ein, die Eichhörnchen bei uns in Feld und Wald fallenlassen. Bis mir dann beim Vorbereiten eines Geburtstages, bei dem – wieder einmal – einige der kleinen Geburtstagskerzen übrigblieben (habt Ihr auch so eine große Sammlung dieser kleinen Kerzen?), DIE Idee kam: ich verwende all diese kleinen Kerzen endlich, indem ich sie mit Klebwachs in den Walnußschalen befestige!

Gesagt, getan: und so bekam der Liebste letztes Jahr zum Geburtstag den ersten Prototypen meiner Geburtstagsschiffchen.

Und ich muß zugeben: schön sahen sie ja aus, die 44 Schiffchen mit den Kerzenmasten! Allerdings hatte ich die Statik nicht wirklich bedacht und so schwammen nicht alle wie geplant: einige kippten um und konnten so nur auf dem Trockenen angezündet werden.

Dennoch ging mir die Idee nicht aus dem Kopf und so nahm ich dieses Jahr anläßlich des Geburtstages meiner Schwester erneut einen Anlauf. Und siehe da, mit ein paar Tricks hat die Umsetzung nun endlich geklappt. Meine Schwester hat sich jedenfalls riesig über ihre 44 Geburtstagsschiffchen gefreut, ich freue mich darüber, daß meine Idee doch noch eine erfolgreiche Umsetzung gefunden hat und Ihr freut Euch vielleicht über die Anleitung.

Materialliste

  • Walnußschalen, so viele Hälften wie Lebensjahre
  • Klebwachs, zum Beispiel von Stockmar
  • Kuchenkerzen (Anzahl = Lebensjahre)
  • Sand zum Befüllen (die Statik! Ihr wißt schon!)
  • Stopfpapier oder Seidenpapier (bitte upcyceln!)
  • Wasserfarben
  • weiße Obst- oder Gemüsekiste aus starker Pappe (bekommt Ihr im Bioladen Eures Vertrauens geschenkt!)
  • Heißklebepistole (zumindest, wenn auch Eure Geburtstagsschiffchen eine längere Autofahrt überstehen müssen!)

Anleitung

Erst einmal zählt Ihr ab, wieviele Kerzen und wieviele Walnußschalen Ihr für Eure Geburtstagsschiffchen braucht.

Dann formt Ihr eine kleine Kugel aus dem Klebwachs, klebt diese mittig in eine Walnußschalenhälfte und steckt jeweils eine Kerze hinein.

Gebt Euch jetzt noch nicht zu viel Mühe, die Geburtstagsschiffchen gerade auszurichten: das macht erst ganz am Schluß wirklich Sinn.

Habt Ihr alle Geburtstagsschiffchen vorbereitet, geht es jetzt daran, ein Meer zu erschaffen: meine ursprüngliche Idee war es, blaues Seidenpapier in einem Korb zu drapieren und die Geburtstagsschiffchen in die Papierwogen zu drücken. Ich glaube auch, daß das bei wenigen Schiffchen sehr gut funktionieren würde, aber alle unsere Körbe waren viel zu klein für 44 Geburtstagsschiffchen. Außerdem hatte ich kein blaues Seidenpapier. Und da ich seit einiger Zeit versuche, erst all die Materialien zu verbrauchen, die vorhanden sind, bevor ich neue Bastelmaterialien kaufe, mußte ich kreativ werden. Also nahm ich das Stopfpapier aus dem Paket der letzten Woll-Lieferung und malte mit ganz normalen Wasserfarben Wellen darauf.

Das hat mir so gut gefallen, daß ich den weißen Gemüsekarton aus dem Bioladen auf die gleiche Art und Weise bemalte.

Et voilà: ein Upcycling-Meer in weniger als 10 Minuten!

Eine Probefahrt kann nie schaden:

Dabei werdet Ihr schnell merken, daß den Geburtstagsschiffchen noch die nötige Schwere fehlt. Also füllt Ihr die Walnußboote mit Sand (unserer stammt aus dem letzten Urlaub in Spanien, die Schiffchen freuen sich aber auch über Sand aus dem Sandkasten) und setzt sie vorsichtig auf die Wogen.

Wenn Eure Boote so den Transport zum Geburtstagskind überstehen werden: wunderbar!

Wenn Ihr Zweifel an ihrer Standfestigkeit habt, dann klebt sie lieber mit etwas Heißkleber fest. Es reicht völlig, ein kleines bißchen Kleber auf die Unterseite zu geben (bitte nicht umdrehen: der Sand!) und sie einfach so auf den Wellen zu fixieren: das Wellenpapier in dem Karton habe ich nicht angeklebt, sondern nur passend gefaltet. JETZT ist übrigens der Zeitpunkt, alle Kerzen gerade auszurichten.

EIGENTLICH seid Ihr jetzt schon fertig. Wenn Ihr Eurem Geschenk noch den allerletzten Schliff verpassen wollt, könnt Ihr Euch auch noch diese wundervollen Worte Nelson Mandelas ausdrucken: dann leuchten bei der Geschenkeübergabe nicht nur die Geburtstagsschiffchen, sondern auch das Herz des Geburtstagskindes. Ich liebe diese Zeilen so sehr! Sind sie nicht eine wahrhaft brennende Motivation für das neue Lebensjahr?

Und da Euch Euer Kerzengeschenk schneller von der Hand gehen soll als mir, haben wir Euch dieses Zitat (sogar mit korrigiertem Zeilenumbruch!) als pdf-Datei angehängt. Einfach ausdrucken, aufrollen, mit einem Geschenkband versehen und zu den Geburtstagsschiffchen in die Meereskiste legen: fertig!

Also ICH würde mich sehr über eine Flotte von Geburtstagsschiffchen freuen – und Ihr?

Meine Schwester hat sich auch sehr gefreut!

Und das Beste an diesen ungewöhnlichen Geburtstagskerzen ist, daß man sie herunterbrennen lassen kann, ohne daß der arme Geburtstagskuchen darunter leidet. So ein Glück!

Wenn Dir mein Blog gefällt und Du mich als kleines Dankeschön gerne auf einen Kaffee einladen möchtest, dann klicke hier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.