Der Winter ist ja so eine Sache: nach Silvester wollen ihn die meisten offenbar schon nicht mehr sehen und bekämpfen seine Existenz mit Tulpen, Narzissen und Hyazinthen aus Gewächshäusern. Dabei hat er doch am 21.12. erst begonnen! Wir befinden uns also gerade mitten im Winter und das darf man Ende Januar und im Februar auf dem Jahreszeitentisch auch sehen. Der Stall von Betlehem weicht Winterlandschaften und auch wenn er draußen vor unserer Haustüre noch auf sich warten läßt: auf dem Jahreszeitentisch darf König Winter nun keinesfalls fehlen. Letztes Jahr hatte ich Lust, eine Szene aus dem wunderbaren Bilderbuch „Olles Reise zu König Winter“ (nähere Angaben zu diesem Klassiker und viele weitere unserer Lieblingsbücher im Winter findet Ihr übrigens hier!) nachzustellen: und zwar die Begegnung zwischen Olle und König Winter.

Natürlich gab es auch einen Rodelhang und ein paar närrische Gestalten kündigten die Faschingszeit an.

Der kahle Baum mit all den Wintervögeln durfte auf unserem Jahreszeitentisch im Winter letztes Jahr auch nicht fehlen, ebensowenig Mutter Erde mit ihren Kindern, die im Verborgenen schon fleißig den Frühling vorbereiteten.

Und da es abends immer noch früh dunkel wird, brauchen wir unbedingt viele Bienenwachskerzen, um den Jahreszeitentisch zum Abendessen festlich beleuchten zu können.

Dieses Jahr habe ich König Winter auf unserem Jahreszeitentisch dort gelassen, wo er offensichtlich immer noch weilt: am Polarkreis! Ich habe den gefilzten Spielteppich vom Buben ausgeliehen und kurzerhand Nord- und Südpol auf unserem Jahreszeitentisch vereint. So dürfen ausnahmsweise Eisbären und Pinguine miteinander spielen und eine Inuitfamilie freut sich an ihrem Schlittenhund.

Mutter Erde und ihre Kinder verhalten sich noch im Hintergrund ruhig – denn auch, wenn es dieses Jahr schlecht aussieht: wir geben die Hoffnung auf einen winterlichen Februar noch nicht auf!

Aus diesem Grunde wird auch fleißig gerodelt und skigefahren auf unserem Jahrezeitentisch im Winter.

Und da es gar nicht mehr so lange dauert, bis das närrische Treiben in den Straßen wieder losgeht, dürfen die Clowns in der Mitte unseres Jahreszeitentisches  schon einmal mit Konfetti um sich werfen, Purzelbäume schlagen und Trompete spielen.

Durch unseren Jahreszeitentisch haben wir also zumindest im Haus ein bißchen Winter! Falls Ihr noch mehr Inspirationen für Euren Jahreszeitentisch braucht: so sah unser Jahreszeitentisch im Februar vor zwei Jahren aus!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.