Bedankt Ihr Euch auch gerne zu Weihnachten bei lieben Menschen mit selbstgemachten Geschenken? Wir drücken gerne unsere Wertschätzung, Dankbarkeit und Liebe mit selbst hergestellten Aufmerksamkeiten aus. In der Vergangenheit habe ich mich da allerdings oft übernommen und mußte im Advent Nachtschichten einlegen, um all die „kleinen“ Geschenke, die in der Summe  eben doch viel Zeit kosten, herzustellen. Letztes Jahr hatte ich zum Glück eine Bastel-Idee, die WIRKLICH schnell umzusetzen ist, deren Herstellung viel Freude macht (auch schon den Kleinsten!) und die bei allen Beschenkten sehr gut ankam. Inspiriert zu diesen mit Bienenwachsplatten verzierten Kerzen hat mich das wunderschöne Sterntalermädchen, welches Caro von den Naturkindern (den Link dazu findest Du hier) entworfen und vor ein paar Jahren freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Es ziert jedes Jahr im Winter unseren Eingangsbereich und mittlerweile auch unsere Wohnzimmertüre und wir lieben es sehr:

Ob aus Papier ausgeschnitten oder mit Fensterkreiden gemalt: Caros Sterntalermädchen gehört zu unserem Haus im Winter einfach dazu!

Um die mit Bienenwachsplatten verzierten Kerzen mit Sterntalermotiv nachzubasteln, braucht Ihr einen (je nach Größe Eurer Kerze) verkleinerten Ausdruck der Vorlage und kleine Plätzchenausstecher in Sternform für die Sterne. Aber jetzt der Reihe nach:

Materialliste

  • cremeweiße Stumpenkerzen, Anzahl und Größe nach Bedarf (ich finde die goldgelben Bienenwachsplatten auf cremeweißem Untergrund am schönsten: aber das ist natürlich Geschmackssache!)
  • Bienenwachsplatten
  • Vorlage für das Sterntalermädchen (Link siehe oben), in der jeweils benötigten Größe
  • kleine Plätzchenausstecher in Sternform
  • eventuell weitere weihnachtliche Plätzchenausstecher
  • Cutter oder spitzes Messer
  • Schneideunterlage
  • Fön

Anleitung

Wenn Ihr die Sterntalerkerze basteln wollt, druckt Ihr Euch erst einmal die Vorlage von den Naturkindern (siehe oben) aus. Dann kopiert Ihr Euch die Vorlage klein, sodaß sie gut auf Eure Kerze passt. Diese Vorlage schneidet Ihr jetzt mit einer spitzen Schere aus und legt sie auf die Bienenwachsplatte, welche auf einer Schneideunterlage liegen sollte.

Ich habe auf das Gras von Caros Vorlage verzichtet, aber das könnt Ihr ja machen, wie Ihr wollt. Jetzt schneidet Ihr ganz vorsichtig mit dem Cutter oder einem spitzen Messer entlang der Vorlage, wobei das eher ein Drücken als ein Schneiden ist. Habt Ihr das Sterntalermädchen ausgeschnitten, kommen die Sterne dran: die werden ganz einfach mit Hilfe von Plätzchenausstechern ausgestochen. Habt Ihr genügend Sterne beisammen, kommt der Fön zum Einsatz: damit die Bienenwachsplatten gut auf der Kerze halten, werden sie solange sehr heiß geföhnt, bis sie ganz weich und biegsam werden. Ich habe diese Arbeit bei unseren Kerzen übernommen, da ich besser abschätzen kann, wann die Platten bereit zum Aufkleben sind, wenn ich sie selbst in der Hand halte. Bei der ersten Kerze fand ich das Aufkleben noch etwas schwierig, denn wenn das Wachs zu kalt ist, klebt es nicht und wenn es zu heiß ist, geht die typische Wabenform leider verloren. Aber mit der Zeit findet man genau das richtige Maß und die Kerzen lassen sich leicht bekleben.

Ich habe auch bei den ganz großen Kerzen das Sterntalermädchen eher klein gehalten, weil ich es schön finde, wie sich die Sterne um die große Kerze winden (und weil so das Sterntalermädchen beim Abbrennen lange erhalten bleibt):

Eine Kerze habe ich natürlich für uns gemacht: so gut hat uns allen das Motiv gefallen!

Da das Ausschneiden des Sterntalermotivs für kleine Kinder sehr kniffelig ist, habe ich den Buben die Kerzen für seine Erzieherinnen nur mit Plätzchenausstechern gestalten lassen: er hat die Motive ausgestochen und ich habe sie auf den kleineren Kerzen angebracht:

Wir haben uns für ein ganz einfaches Motiv entschieden: ein Tannenwald unter Sternen!

Aber wenn Ihr in der Kiste mit Euren Plätzchenausstechern stöbert, fallen Euch bestimmt noch viele weihnachtliche Gestaltungsmöglichkeiten ein. Habt Ihr Lust, mir Eure Kreationen auf Instagram zu zeigen? Ich würde mich sehr freuen!

2 Kommentare
    • Uta sagte:

      Liebe Katrin! Danke für Deine positive Rückmeldung! Das freut mich wirklich sehr! Viel Spaß beim Basteln wünscht Dir Uta

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.