Bei diesem Blogpost handelt es sich um eine unbezahlte Kooperation mit Almo, Alternative Monatshygiene

Die Menarche feiern!

Die Men… was? Die Menarche ist die allererste Menstruationsblutung und tritt bei den meisten Mädchen zwischen 9 und 16 Jahren, bei der überwiegenden Mehrheit aber zwischen 11 und 14 Jahren ein. Und ja, ich finde, das ist ein Grund zum Feiern!

Denn die erste Periode ist ein einschneidendes Erlebnis für ein junges Mädchen: und die Art und Weise, wie es dieses Ereignis erlebt und wie die Menarche in der Familie behandelt wird, entscheidet mit darüber, ob es ein positives Verhältnis zu seinem Zyklus entwickelt oder nicht.

Ich kenne so viele Frauen, die ein negatives Verhältnis zu ihrer Monatsblutung haben und dieses leider auch an ihre Töchter weitergeben: da wird jungen Mädchen, die zum ersten Mal menstruieren nicht gratuliert, sondern bedauernd auf die Schulter geklopft. Du Arme!

Dabei geschieht jeden Monat in unseren Frauenkörpern ein wahres Wunder!

Ich finde, die Zeit ist überreif, daß die erste und alle weiteren Perioden komplett normalisiert werden: die Menstruation ist kein Tabuthema und sollte das gerade für junge Mädchen mit all ihren Fragen auch keineswegs sein.

Aus diesem Grunde habe ich  meinen Töchtern, wenn ich das Gefühl hatte, sie nähern sich ihrer Menarche, ein Päckchen vorbereitet, das sie dann am Tag ihrer ersten Periode bekommen haben: zusammen mit einer Karte, in der ich ihnen zu ihrer ersten Menstruation gratuliert und ihnen gesagt habe, daß sie mit allen Fragen zu mir können, wenn sie das wollen. Außerdem befanden sich in diesen Päckchen Einmalbinden, Mini-Tampons, eine kleine Menstruationstasse und Binden aus Stoff. Ich möchte meinen Töchtern nicht vorschreiben, was sie benutzen sollen und es ist mir wichtig, daß sie alle Möglichkeiten kennenlernen und selbst entscheiden, was sie für sich als passend empfinden.

Diese für uns ersten Stoffbinden hatte ich extra in der Schweiz von einer lieben Bekannten anfertigen lassen und die Mädchen kamen wunderbar damit zurecht: nach vier Jahren sind sie nun allerdings etwas hart geworden, da die Rückseite bei diesen Binden aus normalem Baumwollstoff bestand!

Als ich dann im Herbst im Zuge meiner Arbeit für den Unverpackt Laden unserer Freunde die wunderbar weichen Slipeinlagen und Binden von Almo kennengelernt habe, war ganz klar: in das Päckchen für Coco würden diese kuschelweichen Nickibinden aus Bio-Baumwolle kommen!

Stefanie, die Frau hinter Almo, läßt diese wunderbaren Binden nämlich regional hier in Franken nähen und hat damit meiner Meinung nach den Stoffbindenmarkt revolutioniert! Ihre Binden sind aus Bio-Baumwolle, superweich und umweltschonend, lokal produziert, bei 95 Grad waschbar, trocknergeeignet und außerdem saugstark. Das beste: kein Juckreiz, kein Klebestreifen, kein Ausschlag! Und das allerbeste für die Umwelt: kein Müll! Ihr seht schon, ich bin begeistert!

Die Mens-Päckchen ihrer Schwester hatten das naheliegende Motto „Mond“. Aber da die Binden und Slipeinlagen von Almo derzeit in den schönsten Regenbogenfarben erhältlich sind, hatte ich die Idee, meiner Coco zur Menarche ein Regenbogenpäckchen zu packen:

Die Menarche feiern!|Menarche|Die erste Periode|erste Menstruation|erste Periode|Periode|Menstruation|Menspäckchen|Menstruationspäckchen|vom Kind zur Frau|vom Mädchen zur Frau|Initiationsrituale

In diesem Päckchen sind natürlich die Binden mit Auslaufschutz und eine bunte Dose, in der sich eine Binde immer schön unauffällig im Schulranzen mitführen läßt: denn gerade in den ersten Jahren wird man ja desöfteren von der Menstruation überrascht und da bietet eine Binde in der Schultasche doch eine schöne Sicherheit.

Dann dürfen schöne und liebevoll gestaltete Bücher natürlich nicht fehlen. Meine beiden Lieblingstitel, gerade für sehr junge Mädchen, sind folgende:

„Magisches Mädchen“ von Dr. med. Christiane Northrup, einer Autorin, die ich besonders wegen ihrer tollen Bücher für Frauen jeden Alters schätze, ist ein herrlich illustriertes Buch, das alle Vorgänge im Körper der Frau gut verständlich und dennoch magisch verpackt schildert. Ich liebe, daß die Wunder, die allmonatlich im Körper einer Frau passieren, gewürdigt und gefeiert werden: etwas Schöneres als diese Einstellung kann man seinen Töchtern nicht auf den Weg zum Frausein mitgeben!

Ebenso liebevoll und noch etwas märchenhafter verpackt ist das Buch „Vom Mädchen zur Frau“ von Nicole Schäufler: dort werden die Körpervorgänge bildhafter umschrieben und alles ist auf eine zauberhafte Märchenebene gehoben, die ebenso wertschätzend und ermutigend ist, aber der einen oder anderen eventuell zu ungenau sein könnte. Meine Wahl ist vor Jahren auf diese Bücher gefallen, weil ich genau diese Art von Büchern schätze: es gibt aber mittlerweile noch mehr Bücher zu diesem Thema, darunter auch medizinisch konkretere Werke, wenn das mehr Euer Ding ist! Stefanie von Almo hat auch an Büchern zum Thema Menstruation das Passende für jede: fragt einfach bei ihr an oder schaut gleich in ihrem Menstruationsladen in Ansbach vorbei!

Auf Einwegbinden und Mini-Tampons habe ich dieses Mal verzichtet, da diese noch von den Schwestern vorhanden sind.

Aber natürlich dürfen in einem Päckchen zur  Menarche auch ein paar Süßigkeiten nicht fehlen:  wählt jedoch welche, die länger haltbar sind! Denn man weiß ja nie, wann es bei dem geliebten Mädchen soweit sein wird! Wir hatten Mens-Päckchen schon mehrfach auf unseren großen Urlaubsreisen dabei, weil es mir einfach wichtig ist, dieses wirklich jederzeit fertig gepackt überreichen zu können: denn manche Ereignisse im Leben sind unwiederbringbar und MÜSSEN einfach gefeiert werden, wenn sie eintreten! Und so wartet dieses Regenbogenpäckchen jetzt in meinem Schrank auf den großen Tag.

Ich würde mich freuen, wenn ich Euch dazu inspirieren konnte, auch ein Päckchen für Eure Tochter zu packen: denn alleine die Tatsache, an diesem Tag ein schönes Geschenk mit allen Utensilien, die sie nun brauchen wird, mit Freude überreicht bekommen zu haben, wird sie prägen! Laßt uns also eine positive Einstellung prägen und laßt uns die Weiblichkeit und unsere Töchter feiern!

Wenn Dir mein Blog gefällt und Du mich als kleines Dankeschön gerne auf einen Kaffee einladen möchtest, dann klicke hier

13 Kommentare
  1. Jeannine sagte:

    Liebe Uta,
    vielen Dank für die wunderbare Idee! Die Bücher habe ich schon für meine Tochter (die bald 12 wird) bestellt. Eine Frage hätte ich: welche Größe der Binden von Almo würdest Du empfehlen? XS, S oder sogar M (für die Nacht?)?
    Viele Grüße, Jeannine

    Antworten
    • Uta sagte:

      Liebe Jeannine!
      Ich und meine großen Töchter tragen die Größe S mit Auslaufschutz und für Coco habe ich XS mit Auslaufschutz bestellt! Die Binden fallen recht groß aus! Aber wenn Du Deine Binden lieber länger magst, empfehle ich Dir M!
      Liebste Grüße von Uta

      Antworten
  2. STEFFI sagte:

    Hallo Uta, gerade bin ich bei Insta über dein Regenbogenpäckchen gestolpert. Da meine Tochter am letzten Sonntag ihre erste Menstruation bekam, war ich natürlich neugierig auf den Blobgeitrag.
    So gut wie du war ich nicht vorbereitet. Ich hatte zwar auch ein erstes Set mit diversen Hygiene-Artikeln für sie vor geraumer Zeit bereit liegen. Aber auf die Idee, dieses Ereignis zu feiern kam ich nicht. Ich glaube, sie hat sich aber doch gefreut, dass ich dieses Sortiment für sie hatte und ihr von meinen Erfahrungen auch als junges Mädchen erzählt habe. Ich denke, sie weiß, dass sie mit allen Fragen zu mir kommen kann.
    Ich war aber auch etwas überrascht, wie gut sie selber auch schon vorbereitet war. Stolz zeigte sie mir eine App mit der sie ihre Menstruation künftig dokumentieren wolle…
    Allerdings wollte sie ihrem älteren Bruder nichts von ihrer ersten Mens erzählen, das habe ich ihr dann auch zugestanden…
    Liebe Grüße 💕

    Antworten
  3. Andrea sagte:

    Liebe Uta,
    Dieser Blogeintrag ist wunderbar. Was für eine liebevolle Art deinen Mädchen so eine große Erfahrung zu „erleichtern“. Ich sage bewusst erleichtern, weil dieses Thema für mich ein Gau ist. Ich kann mich gar nicht erinnern, wie ich von der Menstruation erfahren habe, sicher aber nicht von zu Hause. Und als es dann soweit war, war es mir so peinlich, dass ich mir Schichten von Klopapier in die Unterhose gelegt habe, damit ich nicht nach Binden fragen muss. Die schrecklichen Schmerzen ein Jahr nach dem Eintreten habe ich dann heruntergeschluckt und im Stillen gelitten. Wenn ich daran denke, wird mir schlecht. Bei uns zu Hause war Intimes in den jungen Jahren ein Tabuthema oder wurde später mit einem sarkastischen Ton angesprochen. Da habe ich natürlich die Tür zugemacht und lieber alles alleine verarbeitet. Aber wie du sagst, dadurch hat sich meine Beziehung zur Menstruation nicht besonders gut entwickelt. Ich möchte meiner Tochter so-etwas ersparen. Und deswegen danke ich dir von Herzen, diesen Beitrag geschrieben zu haben. Die Menstruation als Fest zu betrachten kam mir nämlich nie in den Sinn. Darüber zu reden natürlich schon. Alles Liebe. Andrea

    Antworten
    • Uta sagte:

      Oh, liebe Andrea!
      Was mußtest Du für furchtbare Erfahrungen machen: das tut mir unendlich leid! Ich hoffe so sehr, daß diese Wunden verheilen und bin mir sicher, daß Du Deiner Tochter einen entspannten Umgang mit dem eigenen Körper lehrst!
      Ich drücke Dich ganz feste!
      Alles Liebe von Uta

      Antworten
  4. Pauline sagte:

    Hallo Uta!
    Da hast du mal wieder eine ganz tolle Idee! Ich hatte damals in der Schule ein kleines Set für die Menarche bekommen. Das hatte ich dann bei jeder Reise dabei – und tatsächlich habe ich es benötigt, als ich mit einer befreundeten Familie, ohne meine Familie, im Sommerurlaub war. Diese Familie hat mit mir gefeiert und mir eine Kette geschenkt. Ich habe sie lange immer während der Menstruation getragen, war irgendwie so besonders sie nur an diesen Tagen zu tragen. Jetzt hängt sie im Schrank (finde Ketten so so unpraktisch mit Kleinkindern und Stillbaby), aber ich werde sie wieder hervor holen und irgendwann auch unseren Töchtern eine Kette schenken!

    Antworten
  5. Nicole sagte:

    Für meine Tochter hatte ich auch ein schönes Päckchen… Mit Binden, einem Täschchen zum transportieren, einem Buch, einem „Tage-„Buch, Schoki, Kirschkernkissen und einem Gutschein für einen Mutter-Tochter – Tag in der Sauna. Sie hat sich sehr gefreut als es so weit war und ich ihr die Kiste überreicht hatte. Mir war es, genauso wie dir, wichtig ein positiv Gefühl zum Körper und zur Periode zu unterstützen und das ist auch gelungen. Ich weiß noch zu gut wie es damals bei mir war und ich beim einsetzen aufgeklärt wurde… Fand ich mega peinlich.

    Antworten
  6. Kerstin sagte:

    Liebe Uta! Was für eine wunderbare Idee! Ich bin dir sehr dankbar für deinen Beitrag. Ich habe eine 11, 5 jährige Tochter und bin ebenso wie du dafür ihr alles zu erklären und daraus kein Geheimnis zu machen. Deime Idee mit dem Geschenk ist eine wunderbare! Ich werde gleich morgen mich daran machen, ihr ebenfalls ein Geschenk zu verpacken und wenn der Tag kommt ihr zu diesem großartigen Ereignis gratulieren!
    Hab Dank für dein Beitrag! Liebe Grüße 𝑲𝒆𝒓𝒔𝒕𝒊𝒏

    Antworten
  7. Lisa sagte:

    Liebe Uta,
    das ist so ein unglaublich wertvolles und wertschätzendes Zeichen für deine Töchter. Sie können so dankbar sein, dass ihnen in dieser Welt, wo die Menstruation leider immer noch zu einem Tabuthema und keiner Selbstverständlichkeit gehört, gezeigt wird, zu welchen wunderbaren Dingen ihr und jeder weibliche Körper in der Lage ist zu vollbringen. Danke für diese Anregung, die ich meiner Tochter – sollte ich irgendwann eine haben werde, auf jeden Fall mitgeben möchte.

    Antworten
  8. Edith sagte:

    Liebe Uta, das ist eine so schöne Idee. Hab ich direkt für meine Töchter abgespeichert, wenngleich das noch dauern wird. Und die Binden von Almo habe ich schon länger und sie sind wirklich super. Auch die Farben strahlen nach zig Wäschen immer noch. Absolute Empfehlung! Vielleicht wäre auch ein Periodenslip noch eine Idee… VG Edith

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.