Da unser Sohn einer der größten Dinosaurierfans auf dieser Erde ist, hat er Weihnachten 2019 von seiner Patin einen Gutschein für einen gemeinsamen Tag im Dinopark Altmühltal geschenkt bekommen: was für eine riesengroße Freude!

Leider kam dann im März 2020 erst einmal die Corona-Pandemie in unser aller Leben und damit ein Lockdown, der alle Ausflugspläne zunichte machte. Aber zum Glück hat das Dinosaurier Freiluftmuseum Altmühltal diese Zeit gut genutzt, um ein gutes und sicheres Hygienekonzept für die Zeit nach dem Lockdown auszuarbeiten. Wenn sogar der T.rex Maske trägt, dann kann doch wirklich nichts mehr schiefgehen, oder?

Dinopark Altmühltal|Dinopark Bayern|Dinosaueriermuseum Altmühltal|Dinosaurier Freiluftmuseum Altmühltal|Dinosaurier Freiluftmuseum|Dinosauriermuseum|Dinomuseum|Freiluftmuseum|Bayern|Altmühltal|Dinopark Bayern|Dinoliebe|T.rex

So haben wir den ersten Sonnentag nach dem Lockdown genutzt, um dem Dinopark im schönen Altmühltal Ende Mai 2020 einen Besuch abzustatten. Da das Freiluftmuseum nur 2 km von der A9 entfernt ist, waren wir schon in einer Stunde im Land der Urzeitriesen und konnten den Pünktchenbus auf dem kostenlosen Parkplatz vor den Toren des Parks abstellen. Wer den öffentlichen Nahverkehr nutzen möchte, nimmt den Bus vom Bahnhof Ingolstadt und Kinding direkt zum Dinopark. Einmal angekommen, begrüßt einen gleich ein See, der das Jurameer darstellen soll.

Wir lassen aber sowohl das große Museumsgebäude als auch den Archaeopteryx-Pavillon rechts liegen und starten sofort mit dem barrierefreien und 1,5 km langen Rundweg in den Wald, der uns durch die verschiedenen Erdzeitalter führen wird und in dem sich über 70 lebensgroße Nachbildungen verschiedenster Lebewesen befinden.

Anhand zahlreicher Schautafeln lernen wir dabei sowohl das entsprechende Erdzeitalter als auch seine Bewohner und klimatischen Bedingungen kennen. Allerdings ist der Bub natürlich vor allem von den lebensgroßen Figuren fasziniert!

Die Dinosaurier sind im Dinopark Altmühltal so wunderschön in den Wald integriert, daß man beinahe meint, ihre Geräusche vernehmen zu können!

Und auch wenn der Bub aus seinen zahlreichen Dinobüchern in der Theorie wußte, wie groß ein Diplodocus ist: wenn man dann vor Ort zwischen seinen riesengroßen Beinen völlig verschwindet, dann begreift man dessen Dimensionen erst so richtig!

Ein absolutes Highlight ist natürlich der Brachiosaurus: was für ein gigantisch großes und wunderschönes Tier das war!

Nachdem wir Erdaltertum, Trias und Jura wortwörtlich durchlaufen haben, machen wir an dem wunderschön gelegenen Spielplatz am Waldbiergarten erst einmal eine Pause.

Natürlich hat die Patin auch für thematisch passende Snacks gesorgt!

Wieder zu Kräften gekommen, ist der Bub bereit für die Kreidezeit.

Dinos zum Anfassen! Glücklicher hätte man den kleinen Dino-Fan nicht machen können!

Und wenn dann die Flugsaurier über einem kreisen, vergißt mensch tatsächlich beinahe, in welcher Zeitepoche wir uns gerade befinden.

Ein unvergeßlicher Anblick ist auf jeden Fall auch der mächtige T.rex im Wald!

In der Erdneuzeit angekommen, erscheinen einem die Tiere fast ein wenig zu vertraut! Und viel zu klein!

Aber immerhin:  unsere Vorfahren ziehen bei der Bekämpfung des Corona-Virus mit uns an einem Strang!

Wider im Hier und Jetzt angekommen, genießen wir erst einmal die Gastronomie: im großzügigen Außenbereich des See-Restaurants werden uns hervorragende Bio-Speisen zu familienfreundlichen Preisen serviert. Das Angebot an veganen und vegetarischen Optionen ist außergewöhnlich gut und die Atmosphäre am See toll. Besonders schön finden wir, daß die Kinder nach dem Essen den schön angelegten Spielplatz direkt nebenan erkunden können und wir das regionale Bier in Ruhe austrinken können, während wir den Buben jederzeit im Blick haben. Da haben die Planer*innen mal wirklich mitgedacht!

Nach der Essenspause möchte der Bub unbedingt selbst die Arbeit eines Paläontologen nachempfinden und Fossilien freiklopfen!

Gegen einen geringen Aufpreis ist das am Mitmach-Areal möglich und die kleinen Forscher werden mit Schutzbrillen und Hammer ausgestattet. Schon nach kurzer Zeit hat unser kleiner Paläontologe reiche Beute gemacht, die er anschließend mitnehmen konnte!

Die Patin hat natürlich tatkräftig mitgeholfen!

Nach diesem aktiven Teil während unseres Besuches im Dinopark Altmühltal sind wir bereit für das Dinosaurier Museum!

Letzten Mai gab es die Maskenpflicht nur in geschlossenen Räumen: die aktuellen Corona-Regeln entnehmt Ihr bitte der Webseite des Dinoparks Bayern.

Das Museum, welches mit regenerativer Energie klimatisiert wird, ist auf jeden Fall einen Besuch wert: weit über 100 Versteinerungen können als Originale bewundert werden!

Aber das absolute Highlight, welches sogar einen fünfjährigen Wirbelwind zu ehrfürchtigem Staunen veranlaßt hat, ist Rocky, der T.rex!

Rocky ist über 66 Millionen Jahre alt und sein Skelett ist eines der am besten erhaltenen Skelette seiner Art! Aber damit nicht genug! Rocky ist der weltweit EINZIGE bislang gefundene T.rex im Teenager-Alter! Und dieses Original-Skelett steht nun im schönen Altmühltal: wer hätte das gedacht!

Ihr seht: wir hatten einen herrlichen Tag unter Dinosauriern im Altmühltal und können diesen liebevoll gestalteten Dinopark samt Museum nur von Herzen empfehlen. Die negativen Kommentare im Internet, die sich über die viel zu hohen Preise beschweren, kann ich persönlich nicht nachvollziehen: ja, auch für uns ist das viel Geld. Aber man muß doch einmal sehen, was man dafür geboten bekommt! Diesen Park durchzieht ein nachhaltiges und regionales Konzept. Er bietet einem sowohl einen schön angelegten Rundgang mit 70 liebevoll gestalteten Dinosaurierfiguren als auch ein Museum mit sensationellen Original-Fundstücken, die es so nirgends auf der Welt zu sehen gibt! Wir finden das Preis-Leistungs-Verhältnis also absolut angemessen und werden sicher gerne wiederkommen. Ob es an den Corona-Auflagen lag, daß wir  weite Teile des Dinoparks für uns alleine hatten, kann ich natürlich nicht beurteilen: aber gerade dann wäre jetzt vielleicht die ideale Zeit, den Dinosauriern im Altmühltal einen Besuch abzustatten?

Der Bub spricht jedenfalls heute noch von diesem herrlichen Tag! DANKE, liebste Patin, für dieses unvergeßliche Geschenk!

 

Wenn Dir mein Blog gefällt und Du mich als kleines Dankeschön gerne auf einen Kaffee einladen möchtest, dann klicke hier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.