Heute geht es mal wieder in die spannende Welt der Naturheilmittel. Vorweg möchte ich dazu natürlich sagen, daß ich weder Ärztin bin noch Naturheilpraktikerin oder ähnliches: mich interessieren die Wirkungsweisen der Pflanzen nur schon viele Jahre und Rezepte für Hausmittel, mit denen wir sehr gute Erfahrungen sammeln durften, möchte ich gerne weitergeben. Das ersetzt in keinem Fall einen Arztbesuch bei akuten Beschwerden! Aber die Apotheke Gottes, wie die Natur vor unserer Haustüre ja in dem bahnbrechenden Werk der Kräuterheilkunde von Maria Treben genannt wurde, hat so viel zu bieten: es ist tatsächlich für jedes Leiden ein Kraut gewachsen und ich finde es einfach wunderbar, all diese Heilpflanzen näher kennenzulernen und für die Gesundheit meiner Familie zu nutzen. Als mein Papa vor einigen Jahren schwer am Herzen erkrankte, habe ich mich erstmals mit dem Weißdorn näher beschäftigt: der Weißdorn gilt als DIE Herzpflanze schlechthin und ist sowohl in Form von Tee als auch in Form von Herztropfen hochwirksam.

Mein Papa konnte mir die gute Wirkung der Herztropfen als Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung bestätigen – aber auch leichtere Herzleiden können sehr wirkungsvoll mit Weißdorn behandelt werden: ich habe einmal irgendwo gelesen, die Wirkung des Weißdorns sei wie ein Liebesbrief an das Herz … ist das nicht ein wundervolles Bild? Wenn der Weißdorn in voller Blüte steht, trinke ich täglich eine Tasse frisch aufgebrühten Tee aus einigen Blüten und Blättern: er soll nicht nur mein Herz schützen und wie ein Radikalfänger wirken, sondern ganz allgemein mehr Energie geben und widerstandsfähig machen gegen Stress und Angst.

Die Weißdorn-Herztropfen wirken, ähnlich wie die berühmten Bachblüten-Rescue-Tropfen, in jeder Situation beruhigend: einfach 10-15 Tropfen auf die Zunge geben, bis zu drei Mal täglich. Wegen des Alkoholgehaltes sind diese Tropfen selbstverständlich nicht für Kinder geeignet. Die weiteren Anwendungsgebiete sind Herzbeschwerden aller Art (also sowohl physischer als auch psychischer Natur!), Kreislaufstörungen, Schlappheit nach Infektionskrankheiten, Nachbehandlung des Herzinfarkts, Einschlafstörungen, Kopfschmerzen, Stress. Kurz gesagt: der Weißdorn hat eine ausgleichende und harmonisierende Wirkung und sorgt rundum für eine bessere Lebensqualität!

Die Ernte des Weißdorns erfolgt am besten an einem trockenen Frühlingstag, wenn die Blüten ganz frisch aufgegangen sind. Die Triebspitzen mitsamt der jungen Blätter lassen sich ganz leicht mit festen Fingernägeln abknipsen. Da es in unseren Breitengraden zum Glück sehr viele Weißdornbüsche gibt, wäre es schön, wenn man nicht nur von einem Busch sammeln würde, sondern schön gleichmäßig verteilt von jedem etwas.

Hat man genügend Weißdorntriebe gesammelt, sucht man sie zuhause nochmals gründlich nach kleinen Tieren ab und gibt sie in dicht verschließbare Gläser. Die Blüten und Blätter werden feste in das Glas gedrückt und anschließend mit klarem Schnaps (Doppelkorn) übergossen.

Nun werden die Gläser gut verschlossen und an einem hellen Platz stehen gelassen. Dort dürfen sie vier Wochen lang stehen bleiben, sollten aber regelmäßig geschüttelt werden.

Nach der Ziehzeit wird das Ganze ein letztes Mal kräftig durchgeschüttelt und durch ein sauberes Tuch abgegossen.

Um die Tropfen besser dosieren zu können, eignen sich am besten Tropfflaschen, die man in der Apotheke bekommen kann. In diese Flaschen füllt man die Weißdorn-Herztropfen (ich befülle immer eine Tropfflasche und eine große Flasche zum Nachfüllen) und lagert sie anschließend möglichst dunkel.

Die normale Dosiermenge sind 10 – 15 Tropfen, maximal drei Mal täglich. Bei Kreislaufbeschwerden empfiehlt es sich, die Tropfen gleich morgens nach dem Aufstehen zu nehmen. Vielleicht macht ja auch Ihr gute Erfahrungen mit den Weißdorn-Herztropfen? Laßt es mich wissen!

 

 

 

 

2 Kommentare
  1. Michaela sagte:

    Herzlichen Dank liebe Uta💖

    Ich bin auch schwer begeistert von der Apotheke Gottes und verwende sehr viel solche Rezepte, unter anderem auch tolle naturreine Öle etc. Ich werde mal schauen wo bei uns hier ein Busch steht und setze mir dann gleich mal einen Liebesbrief an mein Herz an.

    Liebe Grüße Michaela

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.