Genau vor einem Jahr waren wir mit der Großfamilie im Allgäu und es war einfach wundervoll! Das lag natürlich vor allem an unserer unvergleichlich schönen Herberge: wir alle hatten Ferienwohnungen in der Buhl´s Alpe gemietet, wo meine Schwiegereltern schon unzählige Urlaube verbracht hatten. Und seit letztem Jahr weiß ich auch, warum: ich kann mir kaum einen schöneren Ort vorstellen!

Die Buhl´s Alpe liegt ganz am Ende eines winzigen Zufahrtsweges im malerischen Ostertal – auch dieses ohne Durchgangsstraße: ruhiger kann man einfach nicht wohnen! Direkt unter dem Haus fließt der Ostertaltobel mit vier Wasserfällen und umgeben ist die Buhl´s Alpe von mächtigen Allgäuer Bergen. Sie liegt auf 1004 m Höhe im Gunzesrieder Hochtal und ist seit über 60 Jahren im Besitz der sympathischen Familie Buhl.

Klaus Buhl, der sich mit dem wunderbaren Titel „erster Gunzesrieder Kräuterwirt“ schmücken darf, kocht selbst: und das phantastisch! Wir hatten eine Woche lang jeden Abend das vegetarische Menü und waren immer wieder von der kreativen und abwechslungsreichen Küche begeistert – und das im Allgäu, wo noch immer das einzige vegetarische Gericht auf den Karten der meisten Gasthäuser „Allgäuer Kässpatzen“ ist! Die Gasträume sind sehr gemütlich und der Ausblick aus den Fenstern unserer Ferienwohnungen war eigentlich unbezahlbar:

Direkt vom Haus weg kann man Schneeschuhwanderungen mit zahlreichen Varianten  machen: das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen!

Unsere Mädchen waren solange mit ihrer Oma auf der 12 km langen, gespurten Loipe in Gunzesried, die ganz in der Nähe ist und ohne Auto von der Buhl´s Alpe aus erreicht werden kann. Der Bub war mit dem Opa meistens am Rodelhang neben der Buhl´s Alpe zu finden … wenn er nicht damit beschäftigt war, Schneemäuse und andere Schneegestalten zu bauen. Der Rodelhang war auch bestens geeignet, um unsere skiunerfahrenen Mädchen an das Skifahren heranzuführen!

Die Cousins haben unterdessen im nahen Skiparadies Gunzesried/Ofterschwang das Skifahren gelernt, während ihre Eltern die zahlreichen Pisten nutzten. Auch das ist von der Buhlsalpe aus problemlos möglich!

Unsere ersten Ausflüge auf Schneeschuhen führten uns hoch zur Alpe Mittelberg: am ersten Tag noch im Schneegestöber, am zweiten Tag schon bei strahlendem Sonnenschein.

Heißer Tee mit Blick auf die Nagelfluhkette – was für ein Genuß!

Erstaunt waren wir, so wenige Schneeschuhwanderer unterwegs zu treffen: an einem solch strahlenden Tag in den bayerischen Faschingsferien! Es ist einfach herrlich,die allerersten Spuren in den Neuschnee zu treten.

Hier ist im Hintergrund der Grünten zu sehen: der Wächter des wunderschönen Allgäus!

Am nächsten Tag konnten wir nochmals das Kaiserwetter ausnutzen, um mit den Schneeschuhen von der Buhl´s Alpe auf das Rangiswanger Horn zu laufen – eine unvergeßliche Tour!

Vorbei an der Alpe Holzschlag, ging es erst immer parallel dem Ostertalbach und dann immer bergauf.

Eine längere Rast gab es an der malerischen Oberalpe:

Und belohnt wurden wir oben auf dem Kamm mit diesem herrlichen Blick auf den Grünten:

Geschafft! Am Gipfelkreuz des Rangiswanger Horns, auf 1616 m.

Aber auch an Tagen, an denen nicht die Sonne lacht, ist es wunderschön im ruhigen Ostertal!

Allein die kleine Wanderung entlang des Ostertalbaches, immer das Riedberger Horn im Blick, ist wunderschön.

Und wenn man nach so einer Winterwanderung in die Gasträume der heimeligen Buhl´s Alpe kommt und von Elvira den weltbesten Bienenstich und selbstgesammelten Kräutertee serviert bekommt, dann ist eines sicher: es gibt keinen Platz, an dem wir im Winter lieber eingeschneit wären als auf der Buhl´s Alpe!

Unsere persönlichen Empfehlungen:

  • Die Buhl´s Alpe ist einfach perfekt: sei es, um dort zu wohnen, oder dorthin zu wandern und kulinarisch verwöhnt zu werden! Im Sommer bietet sie auch herrliche Sitzplätze draußen und für die Kinder gibt es einen schönen Spielplatz und  viele Tiere zum Streicheln: Klaus Buhl züchtet nämlich auch Schottische Hochlandrinder auf seiner Alpe!
  • Ein wunderbares Erlebnis ist auch eine Pferdeschlittenfahrt, die von Gunzesried in´s Ostertal führt und lange im Gedächtnis bleiben wird!
  • In der Sennerei Gunzesried kann man nicht nur die leckerste Käsesuppe und einen wunderbaren Apfelstrudel mit selbstgemachtem Vanilleeis essen, sondern findet auch die schönsten Mitbringsel: und zwar nicht nur Käse! In den Verkaufsräumen findet sich auch lokale Keramik, sehr leckere, vegane Wildkräuterpestos und vieles mehr.
  • Ein richtig schönes Mitbringsel aus dem Allgäu ist auch die Outdoorkleidung der lokalen Marke 1803! Sie ist dank ihrer Firmenphilosophie auch nur dort erhältlich und nicht nur wunderschön designt, sondern natürlich auch absolut funktionsfähig: wir sind jedenfalls sehr begeistert. Unsere Jacken und Pullis dieser Allgäuer Marke haben wir im Sportmarkt Sonthofen bekommen, einem großen Outdoor-Outlet mit sehr guter Auswahl und guten Parkmöglichkeiten.

Instagram-Eindrücke

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.